Die erste Homepage

Veröffentlicht: 30. Mai 2015 (Zuletzt geändert am 25. Juli 2019)
0 Kommentare
Enthalten in einer Kategorie: Website

Rückblick und Beschreibung der ersten Version von redpiramide.de

Für ziemlich genau zwei Jahre von Oktober 2006 bis 2008 gab es unter der Domain redpiramide.de bereits eine Webseite. Auch damals ging es um ein privates Blog und um einige meiner Projekte. Für das Design nutzte ich einen grafischen Editor. Und nein, ich schäme mich nicht dafür. Denn für die damalige Zeit und für ein privates Projekt eines Neulings im Webdesign war die Seite gut.

Die Startseite mit kurzer Einführung.Vergrößern
Die Startseite mit kurzer Einführung.

Doch fangen wir von vorne an. Der mir zur Verfügung stehende Webspace umfasst damals 100 MiBMebibyte
Mebi ist der Binärpräfix für 2^20 bzw. 1024^2. Im Gegensatz zu den klassischen SI-Präfixen (Basis 10) basieren Binärpräfixe auf Vielfachen von Zweierpotenzen (Basis 2). 100 MiB entsprechen etwa 104,86 MB.
und einen Inklusivtraffic von einem Gigabyte. Sowohl Webspace als auch länderspezifische Top-Level Domain waren in meinem DSL-Vertrag mit der 1und1 Internet AG inklusive. Ich bezahle also nichts extra für Webspace und Traffic. Und genau dieser Umstand führt zu Einschränkungen. Denn außer dem eigentlichen Webspace gibt es nichts sonst: kein PHPHypertext Preprocessor
PHP ist die Standard-Skriptsprache in Internetwebseiten. Sie wird direkt in das zu ladende Dokument integriert, holt beispielsweise Daten aus einer Datenbank und macht so dynamische Webseiten erst möglich.
, keine SQLSQL
SQL ist eine Sprache zur Definition von Strukturen in relationalen Datenbanken sowie zum Einfügen, Verändern, Löschen sowie Abfragen von darauf basierenden Datenbeständen.
-Datenbank, keine Möglichkeit für eigene CGICommon Gateway Interface (CGI)
Das Common Gateway Interface ist ein Standard für den Datenaustausch zwischen einem Webserver und Drittsoftware, die verschiedene Anfragen bearbeitet und Webseiten somit dynamisch bzw. interaktiv machen kann.
– oder PythonPython
Python ist eine universelle, mächtige aber sehr einfach zu erlernende Skriptsprache, die von einem Interpreter direkt ausgeführt werden kann. Für Python existieren sehr viele Module, die jede erdenkliche Standardfunktion abdecken.
-Skripte. Insbesondere das Fehlen von PHP ist ein grober Einschnitt, der eine dynamisch erzeugte Webseite nahezu unmöglich macht. Zwar wurde die Größe des Webspace und des Inklusivtraffics im Jahr 2009 seitens 1und1 auf 200 MiB bzw. 4 GiB erhöht, aber letztlich waren die Schlagworte “Webspace inklusive” und “Domain inklusive” vor allem Werbung für die Verträge von 1und1. Die Einschränkungen waren nicht sofort ersichtlich und sonderlich Support bekommt man von 1und1 auch nicht. Trotzdem erhält man 200 MiB frei verfügbaren, werbefreien Speicher im Internet – und damit muss man doch etwas machen können! Mit diesem Gedanken startete ich 2008 meine erste Webseite.

Übersicht über alle veröffentlichte UrlaubsberichteVergrößern
Übersicht über alle veröffentlichte Urlaubsberichte

Erster Schritt war die Klärung der Frage: Wie stelle ich das eigentlich an? Bis auf ein paar HTML Kenntnisse aus der Mittelschule hatte ich nichts. Also entschied ich mich, einen so genannten WYSIWYGWhat You See Is What You Get
WYSIWYG ist die Bezeichnung für den Grundgedanken ein Dokument genau so in einem grafischen Editor erstellen zu können, wie er später auch angezeigt oder ausgedruckt wird.
-Editor einzusetzen. Durch die oben genannten Einschränkungen, wurden auch die möglichen Editoren eingeschränkt. Gängige CMSContent Management System (CMS)
Ein Content ManagementSystem (CMS) ist eine Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten (z.B. Webseiten). Diese können aus Text- und Multimedia-Dokumenten bestehen. Der Autor benötigt wenig Programmier- oder HTML-Kenntnisse, da die Mehrzahl der Systeme über eine grafische Benutzeroberfläche verfügen.
wie Worldpress oder Joomla benötigen zwingend PHP und eine Datenbank. Am Ende blieb ich bei der Software Antenna Web Design Studio hängen. Das Design der Webseite war nach ein paar Wochenenden in einer Grafikbearbeitungssoftware und einigen Stunden zusammen klicken in Antenna fertig. Bereits an dieser Stelle kamen aber schon erste Schwächen zu Tage. So war es mit der damaligen Version von Antenna nicht möglich relative Positions- oder Größenangaben anzugeben. Jedes Element wurde absolut durch das Schieben an die richtige Position positioniert. Die direkte Bearbeitung des zugrunde liegenden CSS Dokumentes war auch nicht möglich. So entstand ein Design, das wirklich gut aussah, aber absolut statisch war.

Für die Panoramen nutzte ich ein Java AppletVergrößern
Für die Panoramen nutzte ich ein Java Applet

Zur damaligen Zeit war dieses Problem jedoch nicht so dramatisch wie in der heutigen Zeit der Smartphones, Tablets und 4k Monitore. Schlimmer war eher das jede Seite in sich geschlossen war, d.h. es war beispielsweise nicht möglich einen Footer oder Header zu erstellen, der in jeder neuen Seite eingebunden wird. Zwar konnte man Templates erstellen, aber eine nachträgliche Änderung am Template musste in jeder einzelnen Seite erneut vorgenommen werden. Nach den ersten Artikeln war das noch nicht schlimm, aber als die Seite mehr und mehr Inhalt erhielt, nahm die Pflege der anderen Seiten mehr Zeit in Anspruch als die Erstellung des neuen Artikels. Dafür war der Artikel aber auch schnell aus ein paar Bildern und einem vorher geschriebenem Text zusammen geklickt.

Inhaltlich hatte ich einen Blog mit meiner persönlichen Meinung zu verschiedenen Sachverhalten, eine Rubrik für Urlaubsberichte, Berichte zu meiner Berufsausbildung und zum Zivildienst realisiert. Dazu kam eine Galerie, eine Rubrik mit Panoramafotos und verschiedenen Bauanleitungen für elektronische Schaltungen aus meiner Lehrzeit. Alles gar nicht so unähnlich zu dem, was ich mit dieser neuen Version der Webseiten vorhabe. Ich habe sogar einige besonders gute Artikel der ersten Webseite in diese neue Version übernommen. Neben den Urlaubsberichten und der Abteilung Zivildienst, waren die Bauanleitungen für kleine elektronische Geräte sehr beliebt. Ich musste sogar ab und an sehr gute Support-Anfragen von Hobbybastlern bearbeiten. Aber auch die ein oder andere Kritik musste ich einstecken – klar, denn soviel Erfahrung in Schaltungsentwicklung hatte ich als fertiger Facharbeiter dann auch nicht. Ich hab die Geräte verstanden und gebaut, entwickelt hat sie mein Ausbilder.

Im Elektronikbereich gab es noch viele unveröffentlichte BauanleitungenVergrößern
Im Elektronikbereich gab es noch viele unveröffentlichte Bauanleitungen

Der Name “Red Piramide” kommt von meiner damaligen Aktivität der Erstellung von multimedialen Fotoshows, d.h. eine Diashow aufgepeppt mit Musik, Effekten und einigen kurzen Videoclips. Da ich einige Filme auf Veranstaltungen vorgeführt habe, hatte ich mir Red Piramide als ‘Filmmacher-Label’ einfallen lassen. Daher war einer der Hauptpunkte der Webseiten natürlich diese Filme. Wie erstellt man Sie? Was schneide oder entwerfe ich derzeit? Zur Erstellung der Fotogalerien brachte Antenna ein kleines Tool mit, das eine Vielzahl von angegebenen Bildern automatisch verkleinerte, eine Thumbnail erstellte und diese zusammen in ein generiertes HTML Dokument exportierte. Dieses Dokumente zeigte auf der linken Seite einen scrollbaren Bereich mit verlinkten Thumbnails und in der Mitte die eigentlichen Bilder mit der Bildunterschrift. Das Dokument wurde über einen Frame eingebunden. Diese Galerie war gut, man konnte sehr angenehm navigieren und die Bilder mit ihren Beschriftungen passten hervorragend in das Design.

Entwicklung im ersten Jahr der Webseite. Sie hatte gute Statistiken, obwohl ein Großteil der Besucher Crawler waren.Vergrößern
Entwicklung im ersten Jahr der Webseite. Sie hatte gute Statistiken, obwohl ein Großteil der Besucher Crawler waren.

Diese Webseiten waren für ziemlich genau zwei Jahre im Internet verfügbar. Während dieser Zeit waren sie doch recht gut frequentiert. Am Ende zählte ich zwischen 6000 und 7000 Seitenaufrufe pro Monat. Obwohl man wahrscheinlich bedenkenlos noch 60% für automatisierte CrawlerCrawler
Dabei handelt es sich um ein kleines Programm, dass stetig versucht den Inhalt des Internets zu analysieren. Die auch als “Robots” bekannten Programme sind die Grundlage der heutigen Suchmaschinen, wie Google oder Yahoo.
abziehen muss, wurde sie schon gut besucht. Dennoch entschied ich mich im Oktober 2008 dafür die Seiten vom Netz zu nehmen. Die Gründe sind unterschiedlich. Der triftigste Grund liegt darin, dass ich einfach keine Lust mehr hatte. Weder darauf neue Artikel zu schreiben, noch sie dann umständlich in die Seite zu integrieren. Das eigentliche Projekt – das Erstellen einer Webseite – war abgeschlossen. Inhalte zu erzeugen ist wie eine Dokumentation am Ende eines Projektes zu schreiben – man hat eigentlich schon alles abgeschlossen, ist am nächsten Projekt dran, aber der Kunde fordert die vollständige Dokumentation – und das zurecht! Ein weiterer Grund war, dass ich mit dem Design nicht mehr zufrieden war. Es war einfach alles zu statisch. Auf kleinen Bildschirmen konnte man die Seite quasi nicht anschauen.

Tja und nun ist redpiramide.de wieder da. Diesmal in neuem Design und ohne einen besonderen Editor im Hintergrund. Dennoch habe ich mir etwas einfallen lassen, wie man den Arbeitsaufwand für neue Artikel in Grenzen hält und gleichzeitig soviel Dynamik wie möglich aus dem statischen Webspace herausholt. Wie? Das beschreibe ich in der Artikelreihe Automatisierung dieser statischen Webseiten. Vielen Dank fürs Lesen.

zurück

Teile deinen Kommentar oder Feedback zu diesem Beitrag.

Die Angabe der E-Mail-Adresse ist optional und wird nicht veröffentlicht. Sie wird zur Einbindung deines Gravatars und ggf. zur Kontaktaufnahme verwendet. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

*

Durch Betätigen von "Kommentar abschicken", stimmen Sie der Veröffentlichung der eingegebenen Daten zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Sie können Quellcode über <pre><code>Quellcode</code></pre> in Kommentare einfügen.